Europäische Nebenwerte – aktuell Chance oder Risiko?

Das bisherige Börsenjahr 2022 hat Investoren einiges abverlangt. Die zum Teil erheblichen Kursrückgänge sorgten für viel Verunsicherung. Bekannterweise befindet sich das aktuelle Marktumfeld in mehrfacher Hinsicht, besonders in Europa, in einer Zeitenwende. Einflüsse wie der Ukraine-Krieg, die Lieferkettenproblematik, oder die Corona-Lockdowns in China befeuern zudem die Inflation und die damit einhergehende Zinswende.

Dieses Umfeld bietet allerdings auch Investmentchancen, denn aufgrund der Fülle an negativen Einflüssen sind europäische Nebenwerte – historisch gesehen – mittlerweile sehr günstig.
Derzeit befindet sich das Preis-Buchwert-Verhältnis europäischer Small-Caps im historischen Kontext auf einem niedrigen Niveau. Zudem weisen sie, bezogen auf diese Kennzahl, eine Unterbewertung gegenüber größeren Titeln von über 30% (Vergleich: Euronext 100 mit S&P Europe Small) auf:

Quelle: Capital IQ, HC Capital Advisors; Stand: 04.07.2022

Generell zeigt die Vergangenheit, dass Nebenwerte im Langfrist-Vergleich gegenüber Large-Caps eine klare Outperformance aufweisen. Kleinere Unternehmen haben oftmals eine höhere Flexibilität, vergleichsweise höhere Wachstumschancen und kleinere, engagierte Management-Teams.

Die fundamentalen Eckdaten sind also interessant, aber auf was sollte bei diesem Marktumfeld geachtet werden? Hierbei sollten die veränderten Bedürfnisse von Unternehmen beleuchtet werden. Zum Beispiel hat das Thema Versorgungssicherheit aufgrund der aktuellen Lieferkettenschwierigkeiten eine besonders hohe Priorität. Und vor dem Hintergrund des gestiegenen Zinsniveaus ist eine gesicherte Finanzierung und gute Liquiditätsausstattung wünschenswert. Zudem stellt sich die Frage, inwieweit Margen geschützt werden können und Cashflows stabil bleiben. All dies wird nun auch in der Aktienanalyse stärker zu berücksichtigen sein – zudem werden die „klassischen“ Value-Bewertungskriterien voraussichtlich noch weiter in den Fokus rücken.

Das Team von HC Capital Advisors (GalloFonds) mit Sitz in Iffeldorf in Bayern bietet Investoren seit 2014 Aktienfonds mit europäischen Nebenwerten an, in denen sie Kapitalanlegern den „Zugang zum europäischen Mittelstand“ ermöglichen.

Die Fonds überzeugen in der Vergangenheit mit einer deutlichen Outperformance in Phasen von Marktkorrekturen, welche auf den erfolgreichen Stock-Picking-Ansatz zurückzuführen sind:

Quelle: Deutsche Börse, Axxion; Stand: 30.06.2022

Mit einer Rendite von 9,52%* p.a. nach Kosten seit Auflage, kann sich der SQUAD Gallo Europa im Vergleich zur Peer-Group beweisen und landet damit auf dem 1. Platz unter 197 Vergleichsfonds bei Morningstar. Zusätzlich gehört er im Vergleich zur Morningstar-Benchmark zu den Fonds mit der niedrigsten Volatilität (10,52%* seit Auflage) und zeigt damit auch in diesem Umfeld relative und schwankungsarme Stärke. (*Stand: 01.08.2022)

Zwischen europäischen Märkten und Marktführern

Die Kernanalagemärkte des Fonds, Frankreich und die DACH-Region, werden mit einem Team aus Muttersprachlern abgedeckt, um eine detaillierte Betrachtung und engen Kontakt mit den Portfoliounternehmen gewährleisten zu können.

Im Portfolio des europäischen Aktienfonds SQUAD Gallo Europa finden sich etablierte Marktführer in Nischenmärkten, welche über starke fundamentale Kennzahlen verfügen. Der Fokus liegt dabei auch auf Unternehmen mit guten Cashflows, die damit entweder profitabel reinvestieren oder die Gewinne an die Aktionäre auszahlen können. Die Balance zwischen Bewertung und nachhaltiger Geschäftsqualität muss bei der Wertpapierauswahl stets gegeben sein.

WKN SQUAD Gallo Europa R: A2DMU7
WKN SQUAD Gallo Europa I: A2DMU8

 

17. August 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × eins =

Autor

Thomas Justen

Thomas Justen ist Key Account DACH und für die Betreuung und Gewinnung von institutionellen Kunden und Dachfondsmanagern bei der Augsburger Spezialisten-Boutique SQUAD Fonds verantwortlich. Er blickt auf 27 Jahre Berufserfahrung zurück und ist seit März 2022 Teil des Vertriebsteams, welches von Oliver Morath geleitet wird.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!