Alle Beiträge zum Thema „EU-Passporting“ auf einen Blick

Als EU-Passporting bezeichnet man die mit der UCITS IV-Richtlinie eingeführte Möglichkeit grenzüberschreitender Administration von Fondsstrukturen für europäische Kapitalverwaltungsgesellschaften. Gesellschaften mit einer Lizenz in ihrem Heimatland können somit Fondsstrukturen auflegen und verwalten, ohne eine eigene Niederlassung in dem jeweiligen anderen EU-Mitgliedstaat gründen zu müssen.