Nie war die Liquiditätssituation für Short-Positionen besser

Das Jahr 2022 gestaltete sich für Anleger bisher schwierig. Traditionelle Diversifikationen wie Anleiheportfolios, aber auch neuartige Vermögenswerte wie Kryptowährungen oder Gold haben Anleger nicht vor Verlusten geschützt. Mit welcher Strategie, die in Bensheim ansässige Investmentboutique ansa capital diesen Marktgeschehnissen entgegensetzen will und wie sich ihr neuer Fonds ansa – global Q equity market neutral zusammensetzt, skizziert Dr. Daniel Linzmeier, Managing Partner bei ansa capital management GmbH, exklusiv auf FONDSTRENDS.LU.

 

FONDSTRENDS.LU:  Herr Dr. Linzmeier, es geht um Absolute Return – nicht immer ein schönes Thema in den letzten Jahren…

Dr. Daniel Linzmeier: Sicherlich wurden einige Investoren in Ihrer Erwartungshaltung an Absolute Return Konzepte enttäuscht. Es gab aber auch einige sehr gut funktionierende Ansätze. Wichtig beim Thema Absolute Return ist letztlich die richtige Einordnung in das Gesamtportfolio und natürlich auch das Verständnis für die Funktionsweise des jeweiligen Ansatzes. Von Short-Vola Strategien, über marktneutrale Portfolios, Long-Short mit Long-Bias usw. finden Sie da alles. Es gibt mannigfaltige Ideen. In dem Sektor passiert einiges. Wir verfolgen eine neue innovative Strategie, die es so noch nicht gibt.

FONDSTRENDS.LU: ansa – global Q equity market neutral – in drei Sätzen, was macht die Strategie?

Dr. Daniel Linzmeier: Unsere marktneutrale Strategie hat das Ziel unkorrelierter und absoluter Erträge unabhängig der Kapitalmarktentwicklung. Das bedeutet: Eine möglichst geringe Korrelation zu den traditionellen Anlageklassen. Zur Zielerreichung hält der UCITS-Fonds typischerweise ca. 100- 150 Aktienpaare aus Long- und Short-Positionen in Titeln innerhalb vergleichbarer Marktsegmente wie zum Beispiel (Sub-)Sektoren. Dabei verfolgen wir die Idee, dass jedes Paar typischerweise gleich viel Risiko zum Gesamtportfolio beiträgt. Das Volatilitätsziel für den Fonds geben wir mit rund 7 % aus.

FONDSTRENDS.LU: Können Sie uns kurz den Investmentprozess skizzieren und wie sie marktneutrale und unkorrelierte Ergebnisse sicherstellen?

Dr. Daniel Linzmeier: Gerne. Im ersten Schritt selektieren wir aus 40.000 globalen Aktien die Aktien, die über ausreichend Liquidität verfügen, um überhaupt Positionen aufbauen und handeln zu können. Das sind global ca. 10.000 Titel. Das größte Asset eines Quant-Managers ist natürlich die Fähigkeit, eine Vielzahl von Unternehmen anhand von Daten objektiv bewerten zu können. Über unsere Datenbanken greifen wir auf mehr als 150 Faktoren für jeden der 10.000 Titel zu. Daraus konstruieren wir 35 sogenannte Compound-Faktoren, aus denen eine Alpha-Schätzung aufgebaut wird. Das Herzstück der Strategie ist ein Machine- Learning Algorithmus, der es uns erlaubt, nicht-lineare Zusammenhänge (und Interaktionseffekte) zwischen Faktoren und der Überrendite von Aktien zu erfassen. Jeden Monat kommen aktuelle Observation dazu. Der Algorithmus lernt. Das Besondere an unserem Algorithmus ist, dass wir in den Maschinenraum schauen können. Es handelt sich um einen „Glass-Box-Algorithmus“. Im Vergleich zu vielen Black-Box Ansätzen können Sie bei uns jede Alpha-Schätzung für jede Aktie nachvollziehen. Wenn wir die Aktien-Paare für den nächsten Monat kennen, verteilen wir das Risiko in einem mathematischen Verfahren auf alle Positionen gleich. Aktives Risikomanagement.

FONDSTRENDS.LU: Herr Linzmeier, Sie haben es bereits angedeutet. Ein marktneutrales Portfolio kann in volatilen Zeiten mit einigen Risiken behaftet sein. Mit Blick auf den gesamten Kapitalmarkt. Welchen Herausforderungen wird sich der Kapitalmarkt Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren entgegenstellen müssen, was dann wiederrum Auswirkungen auf die Aktien-, Anleihen- und Rohstoffmärkte haben wird und somit auch die Performance des „ansa – global Q equity market neutral“ beeinflussen kann?

Dr. Daniel Linzmeier: Zunächst befinden wir uns in einem Umfeld, in dem Absolute Return Ansätze typischerweise ihre Stärken ausspielen. Die hohe Inflation und die damit verbundene Unsicherheit über die Entwicklung von Zinsen und Unternehmensgewinnen ist groß. In den kommenden Jahren wird das Fahrwasser für Long-only Konzepte sehr unruhig. Das haben wir bei vielen Mischfonds-Konzepten seit Jahresbeginn erlebt. Wir sehen ein längerfristiges Marktumfeld mit hoher Volatilität und sehr unterschiedlichen Auswirkungen der Preissteigerung auf einzelne Unternehmensentwicklungen. Zudem begünstigt das starke Wachstum passiver Geldanlagen und Geldflüsse in ETFs und Indexfonds aktives Management. In diesem Umfeld können Absolute Return Strategien klare Mehrwerte in den Portfolios bieten. Phasen höherer Volatilität sind immer eine gute Zeit für Stockpicking mit Long-short Positionen. Hinzu kommt, dass heute mit rund 20.000 Aktien ca. 4 x mehr Aktien auf dem globalen Markt für Leerverkäufe zur Verfügung stehen als noch im Jahre 2010. Nie war die Liquiditätssituation für Short-Positionen besser. Mit all diesen Entwicklungen beschäftigen wir uns seit vielen Jahren. Schließlich kombinieren meine Portfoliomanagement Kollegen und ich unsere langjährige Expertise im Bereich Quant Equity mit einer umfassenden Expertise auf dem Gebiet des „Machine Learnings“. Der richtige Zeitpunkt für unsere marktunabhängige Strategie ist jetzt.

FONDSTRENDS.LU: Wie wirkt sich die Strategie im Portfoliokontext aus und wie generieren Sie Performance?

Dr. Daniel Linzmeier Ein marktneutrales Portfolio hat das Ziel unkorrelierter und absoluter Erträge unabhängig der Kapitalmarktentwicklung. Wir sind mit unserem Ansatz Beta-neutral. Das wird gerade in Abwärtsphasen sichtbar. (siehe Grafik).

Quelle: Performance aus Paper Trade seit November 2021 unter vollen Kosten und realen Kursen (grüne Kästchen); Zeiträume bis Anfang 2015 aus Backtesting

Das bedeutet aber auch, dass wir nicht per se mit dem Aktienmarkt nach oben laufen. Wir generieren Performance, wenn unsere Alpha-Schätzungen überwiegend richtig sind. Dies ist wichtig in der Beurteilung der Strategie zum Ende einer Periode. Der Stock-Selection Prozess über Machine Learning ist unser Alleinstellungsmerkmal und unsere Alpha-Quelle. Wer an der systematischen Risikoprämie des Aktienmarktes partizipieren möchte – sollte einen Aktien-ETF oder aktiven Aktienfonds zu unserem Ansatz ergänzen. Wir bieten eine marktunabhängige alpha-Strategie. Eine echte Diversifikation im Portfolio-Kontext.

FONDSTRENDS.LU: Wie grenzen Sie sich gegenüber anderen Strategien ab?

Dr. Daniel Linzmeier: Am besten ordnet man uns in der Kategorie „Strategiefonds Aktienstrategie Equity L/S market neutral“ ein. Das bedeutet auch, dass Absolute Return Strategien, die mit Vola-Prämien arbeiten wenig bis nichts mit unserer Strategie gemeinsam haben. Auch Long-short Fonds, die Einzelaktien long sind und über einen Index-Short gehen sind schwer vergleichbar. Dazu gibt es auch Fonds, die mit Bandbreiten arbeiten -20% bis +50% und eher eine Long-bias haben. Mit unseren Pair-Trades in Kombination mit unserer Zielvolatilität grenzen wir uns sehr gut ab und bieten einen neuen und modernen Ansatz.

FONDSTRENDS.LU: Herr Dr. Linzmeier, wir danken Ihnen für das interessante Gespräch und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

 

15. Dezember 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig + sechs =

Autor

Dr.Daniel Linzmeier

Dr. Daniel Linzmeier ist seit Ende 2015 Partner und seit 2020 Geschäftsführer der inhabergeführten Investmentboutique ansa capital management. Bereits während seines Studiums der Wirtschaftsmathematik in Trier arbeitete er im Bereich Private Banking der heutigen DZ Privatbank in Luxemburg. Dr. Linzmeier promovierte am Lehrstuhl für Empirische Kapitalmarktforschung der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar. Im Februar 2008 wechselte er zu der heutigen Quoniam Asset Management, wo er zuletzt im Bereich Equities & Asset Allocation Mandate für institutionelle Kunden mit einem Volumen von rund 2 Mrd. Euro verantwortete. Zu Linzmeiers Aufgaben bei ansa capital management gehören unter anderem das Portfoliomanagement, die Bereiche Operations und Trading ebenso wie die Vertriebsaktivitäten an institutionelle Kunden und Berater.

Weitere Empfehlungen für Sie:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner